Nachstehend nenne ich Ihnen einige Methoden mit denen ich arbeite:

  • Autogenes Training nach Prof. Johannes H. Schultz: Grund- und Oberstufe
  • Progressive Muskelrelaxation nach Jacobsen
  • Trance durch hypnotherapeutische Sprachmuster nach Milton Erickson (Milton-Modell)
  • Ihre Vorstellungskraft, Visualisierungen und Imagination
  • Selbsthypnose, Auto-Suggestionen und Affirmationen
  • Geführte Meditationen
  • Arbeit mit Metaphern
  • Psychotherapeutische Interventionen und Veränderungsarbeit nach dem Neuro-Linguistischen-Programmieren / DVNLP
  • Elemente aus Yoga und Shiatsu
  • Feldenkrais – Bewusstheit durch Bewegung
  • Integrative Massage (eine Kombination von westlichen und östlichen Massagetechniken,
    Arbeit mit Körperenergie und Emotionen)

Weitere Informationen zum Mentaltraining zur Gesundheitsförderung finden Sie ...hier

Werden diese Methoden von den Krankenkassen anerkannt und die Kosten übernommen?
Das Autogene Training ist eine anerkannte Präventionsmaßnahme nach § 20 SGB V. Nach den Zulassungsbedingungen der Spitzenverbände der Krankenkassen ist die Kostenübernahme insbesondere abhängig von der zulassungsfähigen Berufsgruppe, von Praxisgröße oder –ausstattung. Da ich weder Ärztin, noch Diplom-Psychologin bin, erfülle ich diese Bedingungen nicht. Ich arbeite jedoch mit Methoden, die auch von Diplom-Psychologen und Ärzten angewandt werden.
Somit richtet sich mein Angebot an Selbstzahler. Dies hat für Sie den Vorteil, dass Ihre Beschwerden nirgends aktenkundig werden. Wichtig ist mir die Arbeit in Kleingruppen, um ganz individuell auf Ihre Bedürfnisse und Beschwerden eingehen zu können.

Eine Kostenübernahme Ihrer Krankenkasse kann jedoch aus Kulanzgründen erfolgen.

"Auf den Geist muss man schauen. Denn was nützt ein schöner Körper, wenn in ihm nicht eine schöne Seele wohnt."
Euripides, griechischer Dichter